Schnellladen VS. Ultra-Schnellladen

Numbat: schnellladen vs. ultraschnellladen

Schnellladen vs. Ultraschnellladen: Was ist der Unterschied?

Die Begriffe “Schnellladen” und “Ultraschnellladen” werden im Zusammenhang mit Elektrofahrzeugen und ihrer Ladedauer verwendet. Doch was ist eigentlich der Unterschied? Wie viel schneller ist denn Ultraschnellladen überhaupt? 

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, E-Autos aufzuladen. Bevor wir über die derzeit schnellsten Varianten des Ladens sprechen, erklären wir kurz, was es sonst noch gibt:

„Home Charging“ mit einer Wallbox

Das Laden zu Hause ist für alle, die einen eigenen Stellplatz mit Stromversorgung haben, eine ideale und unkomplizierte Lösung. Das E-Auto wird hier meist über Nacht mit bis zu 11kW, in besonderen Fällen bis zu 22 kW Ladeleistung aufgeladen und ist am nächsten Tag wieder bereit für den Einsatz. Übrigens: Wer nicht an einer Wallbox lädt, sondern das oft mit dem E-Auto mitgelieferte „Notladekabel“ verwendet, kann mit höchstens 3,7 kW an einer normalen Schuko-Steckdose laden.

Normalladen

Mit der gleichen Ladeleistung wie Home Charger benötigen diese bei einer angenommenen Batteriekapazität von 60 kWh ca. 6 Stunden zum Aufladen. Sowohl Home Charger als auch Normallader zählen zu den sogenannten AC-Ladesäulen. Hier gelangt Wechselstrom ins Auto, sodass der sogenannte Onboard-Charger diesen erst in den für die Batterie erforderlichen Gleichstrom (DC) umwandeln muss. Er ist das Nadelöhr beim AC-Laden.

Schnellladen

Grundsätzlich handelt es sich bei allen Ladesäulen ab einer Ladeleistung von 50 kW um Schnellladesäulen. Beispiel: Bei einer Batteriekapazität von 60 kWh, die komplett geladen werden soll, benötigt die Schnellladesäule für das Aufladen eines E-Autos ca. 40-70 Minuten. Allerdings gibt es im Bereich des Schnellladens nochmal eine weitere Kategorie, nämlich die Ultra-Schnellladesäulen (engl. High-Power Charger, HPC).

Ultraschnellladen

Die Ladepower ist hier nochmal deutlich höher! Mit einer Ladeleistung ab 150 kW können E-Autos in wenigen Minuten aufgeladen werden. Bleiben wir beim Beispiel von oben: Bei einer Batteriekapazität von 60 kWh kann die Ultra-Schnellladesäule das E-Auto in ca. 30 Minuten aufladen. Auch unser Numbat ist ein High-Power Charger und kann mit bis zu 300 kW ultraschnellladen. Damit können wir ein entsprechendes E-Auto in weniger als einer viertel Stunde vollladen! Schnellladesäulen und Ultra-Schnellladesäulen laden im Unterschied zu den Home Chargern und Normalladern mit Gleichstrom (DC), der direkt von der Batterie aufgenommen werden kann.

Für alle Schnellladesäulen wird ein CCS-Stecker verwendet. (Combined Charging System, auch bekannt als als Combo 2). Es handelt sich dabei um den Standardstecker für Schnellladesäulen, der mit allen schnellladefähigen Fahrzeugen kompatibel ist.

 

Aufgepasst: Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Elektrofahrzeuge für das Ultraschnellladen ausgelegt sind. Die Leistung einer Ladestation kann nicht von jedem Akku gleich stark aufgenommen werden, weshalb diese automatisch gedrosselt wird. Der Ladevorgang ist also immer sicher!

Im Handbuch des E-Autos findet man die maximal mögliche Ladeleistung, die fahrzeugseitig mit den verschiedenen Lademöglichkeiten erreicht werden kann.

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner